Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

850

13. September 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:850,“Nummer“:“B153″,“Typ_kurz“:“ARW“,“Typ_lang“:“Bestehenden Weg verbreitern“,“Zustand“:“Der vorhandene gemeinsame Geh- und Radweg ist deutlich zu schmal. Er ist für beide Fahrtrichtungen benutzungspflichtig. „,“Beschreibung“:“Verbreitern des betrachteten Weges zu einem den ERA-Regelmaßen entsprechenden Geh- und Radweg.“,“Begründung“:“Zu schmale Geh- und Radwege können zu Konflikten mit dem Fußverkehr führen. Dies wirkt sich negativ auf Attraktivität und Verkehrssicherheit für Radfahrende und zu Fuß Gehende aus. Im Begegnungsverkehr entstehen Probleme insbesondere bei Fahrrädern mit Anhängern oder Lastenfahrrädern.“,“Sonstiges“:“-„,“Foto 2″:“86″,“Straße“:“Oberhöchadter Straße“,“Gebietskörperschaft 1″:“Oberursel“,“Gebietskörperschaft 2″:“-„,“Baulast“:“Land“,“Netzkategorie“:“Regional – Radhauptnetz Hessen“,“Verbindung“:“Kronberg – Oberhöchstadt – Oberursel“,“B+R – Verbindung“:true,“Verkehrssicherheit-Ist“:“1″,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:“2″,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:“1″,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:“Biotop“,“Länge“:914,“Katasternummer“:“010″,“Musterlösung 1″:null,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Nummer_Hilfe“:“11″,“Nummer_Hilfe_2″:10,“Foto 1″:“84″,“Netzkategorie numerisch“:3,“Schulverbindung“:2,“DTV“:“10.000″,“Grunderwerb A“:“ja, ca. 20 Grundstücke“,“Kosten“:410000,“Nummer Hilfe 3″:“10″,“Kartenausschnitt nah“:“N010″,“Kartenausschnitt fern“:“F010″,“Buergerbeteiligung“:3,“Kataster“:“B153″,“Bewertung Kommunen“:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[8.5676622251587133405337226577103137969970703125,50.1908652007866322719564777798950672149658203125],[8.566592757707010008516590460203588008880615234375,50.19009571380140499741173698566854000091552734375],[8.56546217782949526053926092572510242462158203125,50.18918274705840332217121613211929798126220703125],[8.564433451995000723400153219699859619140625,50.18838714752160967691452242434024810791015625],[8.563608434246543055223810370080173015594482421875,50.1877676141131559006680618040263652801513671875],[8.5632519450959758700037127709947526454925537109375,50.18746762662741645044661709107458591461181640625],[8.5623963711346124938472712528891861438751220703125,50.18704372805458291395552805624902248382568359375],[8.5621417360270637431085560820065438747406005859375,50.18692634009226338775988551788032054901123046875],[8.5617139490463838313871747232042253017425537109375,50.18682199499465923508978448808193206787109375],[8.56031854865701546941636479459702968597412109375,50.18628070114205996787859476171433925628662109375],[8.5599416886978456631140943500213325023651123046875,50.18606548621908558516224729828536510467529296875],[8.5590453731192752684364677406847476959228515625,50.18569374906791580315257306210696697235107421875],[8.55865832775580059887943207286298274993896484375,50.18558287953286622951054596342146396636962890625],[8.55827264922668717872511479072272777557373046875,50.185457098731376390787772834300994873046875]]}}

qw

4 Kommentare

  1. C.Wabbels / Antworten

    Benutze diesen Weg regelmäßig. Viel zu schmal und es wachsen Gräser und Sträucher rein. Kann zu Konflikten führen. Für beide Seiten Fußgänger und Radfahrer ungünstig.

  2. Dominik Eichel / Antworten

    Am oberen Ende sollte auch etwas über diesen Abschnitt hinausgehend (bis zur Bushaltestelle an der Waldsiedlung) der Oberflächenbelag ausgebessert werden.

    1. Anonymous / Antworten

      Nicht nur die Rille in der Mitte des Weges (sehr merkwürdige Pflastertechnik) ist eine Sturzgefahr, auch die gerade bei Dunkelheit schlecht erkennbare Kante auf der Seite der Felder ist nicht ungefährlich. Die Ränder des Weges sollten bei einem Neubau mit weißen Begrenzungslinien markiert werden.

  3. Christian Peiler / Antworten

    Die Ampelschaltung an der Waldsiedlung / Sudetenring zur Überquerung der L3015 ist nicht Radfahrer und Fußgängerfreundlich. Schaltet die Ampel aufgrund von KFZ die aus dem Sudentenring auf die L3015 einbiegen möchte, wird die Fuß und Radwegeampel nicht geschaltet. Somit muss bis zum näcshten Ampelzyklus gewartet werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.