Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

820

13. September 2021 2 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:820,“Nummer“:“P436″,“Typ_kurz“:“QHA“,“Typ_lang“:“Querungshilfe anlegen“,“Zustand“:null,“Beschreibung“:null,“Begründung“:null,“Sonstiges“:null,“Musterlösung 1″:“QHA_08″,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Foto 1″:“870.png“,“Foto 2″:“871.png“,“Netzkategorie“:null},“geometry“:{„type“:“Point“,“coordinates“:[8.5390414524877673585478987661190330982208251953125,50.3311502540082216228256584145128726959228515625]}}

qw

2 Kommentare

  1. Thomas Schrimpf / Antworten

    Bild 1: In der Kurve parken häufig LKWs und Busse. Dadurch ist die Kurve schlecht einzusehen. Dazu kommt erheblicher Verkehr auf insgesamt 3 Fahrspuren. Die Überquerung der Bundesstraße B456 ist sowohl für Radfahrer, als auch für Fußgänger sehr gefährlich. Die Querung an anderer Stelle der B456 oder B275 ist ebenfalls ohne Unterstützung durch Ampeln, Zebrastreifen oder Warnschilder zu bewerkstelligen. Vorschlag: Fußgängerbrücke

  2. Markus / Antworten

    An dieser Stelle herrscht dringender Handlungsbedarf: 3 Fahrspuren, hohe Geschwindigkeiten, unübersichtliche Stelle aufgrund häufig parkender PKW, LkW und Busse (das Ordnungsamt wurde bereits mehrfach darauf hingeweisen, leider bisher ohne anhaltenden Erfolg, das geltende Parkverbot müsste konsequent durchgesetzt werden, das Parkverbotsschild wird durch parkende Fahrzeuge verdeckt, es fehlt ein zweites Schild an der Einmündung „Auf der Beund“).
    Gerade für Kinder und Fußgänger ist das Überqueren der Frankfurter Straße an dieser Stelle sehr gefährlich. Ich habe selbst schon einige Male sehr gefährliche Situationen hier erlebt.

    Vorschlag: Zebrastreifen oder Lichtzeichenanlage zum sicheren Überqueren der gesamten 3 Fahrspuren, Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30km/h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.