Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

809

13. September 2021 5 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:809,“Nummer“:“P425″,“Typ_kurz“:“QHA“,“Typ_lang“:“Querungshilfe anlegen“,“Zustand“:null,“Beschreibung“:null,“Begründung“:null,“Sonstiges“:null,“Musterlösung 1″:“QHA_04″,“Musterlösung 2″:“QHA_09″,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Foto 1″:“832.png“,“Foto 2″:“833.png“,“Netzkategorie“:null},“geometry“:{„type“:“Point“,“coordinates“:[8.5790439687468147411664176615886390209197998046875,50.3561574014306216895420220680534839630126953125]}}

qw

5 Kommentare

  1. Michael Guth / Antworten

    Sehr gefährliche Querung.

  2. C. Belz / Antworten

    Ganz dringend notwendig dass hier was passiert!!! Ich habe selbst immer Angst an dieser Kreuzung und traue mich nicht meine Kinder hier allein langzuschicken. Dies wiederum ist sehr schade, da man sonst nicht auf den Usa-Radweg kommt (aus Wernborn). Ausserdem führt u.a. auch die Buchfinkenroute genau hier lang. Also absolut wichtig dass hier zeitnah was passiert.

  3. Matthias Brendel / Antworten

    Eine Querungshilfe in diesem Bereich anzulegen ist längst überfällig und erscheint mir zu
    wenig um sicher über die B275 auf den Usatal-Radweg und die Buchfinkenroute zu gelangen. Man muss bedenken, dass man als Radfahrer nicht nur auf die KFZ achten muss die mit hoher Geschwindigkeit die B275 kreuzen, sondern man muss auch noch auf die Fahrzeuge achten die von der B275 von beiden Richtungen nach Wernborn abbiegen, oder von Wernborn kommend rechts oder links abbiegen.

  4. Helmut Müller / Antworten

    Kann mich da nur anschließen!!! Saugefährlich über diese, doch sehr breite, B 275 zukommen.
    Die Schilder “ Radfahrer kreuzen“ sollten deutlicher Gekennzeichnet sein! z.B. mit gelben Signalrahmen versehen.

  5. Markus / Antworten

    Ich halte diese Querung für Radfahrer und Fußgänger für sehr gefährlich: komplexe Situation, mehrere Fahrstreifen, hohe Geschwindigkeiten. Querungshilfen, deutliche Beschilderung und Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60km/h wären sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.