Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

665

13. September 2021 1 Kommentar

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:665,“Nummer“:“P281″,“Typ_kurz“:“SON“,“Typ_lang“:“Sonstiges“,“Zustand“:null,“Beschreibung“:“Verdeutlichung der Führung aus dem Kreisel kommend nach Mammolshain. Radfahrende müssen die Fußgängerfurt queren (Anpassen der Streuscheiben) und dann auf die Fahrbahn fahren (Markierung eines farbigen Schutzstreifens auf ca. 30 Metern).“,“Begründung“:“Vermeidung der Gefahrenstelle an der Tankstsellenzufahrt.“,“Sonstiges“:null,“Musterlösung 1″:null,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Foto 1″:“350.png“,“Foto 2″:“351.png“,“Netzkategorie“:null},“geometry“:{„type“:“Point“,“coordinates“:[8.4755054774147193796807187027297914028167724609375,50.17904574618291491105992463417351245880126953125]}}

qw

1 Kommentar

  1. Moritz Wellenstein / Antworten

    Die Situation für Radfahrer aus Königstein in Richtung Mammolshain und damit in Richtung Frankfurt ist sehr unbefriedigend. Eine Markierung erleichtert nicht das lange Warten müssen zwischen den Autos auf der Verkehrsinsel, das mehrmalige Kreuzen von Straßen und Ausfahrten etwa an der Tanksrelle. Der Radweg aus Königstein nach Mammolshain betrifft nicht nur den Verkehr in einen (kleinen) Stadtteil, sondern, da direkteste Verbindung, ist viel mehr, nämlich elementar wichtig für den gesamten Radverlehr aus Königstein in den Vordertaunus und in Richtung Frankfurt. Eine integrierte Lösung, etwa Fahrradbrücke oder mindestens eine gute gemachte Unterführung ist an dieser Stelle unerlässlich um eine sinnvolle Verbesserung zu erreichen. Wie man am starken Autoverkehr im Kreisel sieht ist dieser Ort extrem wichtig für den Verkehr aus dem Taunus in Richtung Frankfurt. Eine ganzheitliche Planung und Investition für Radfahrer an dieser Stelle, zB eine Radbrücke über den Kreisel, könnte die Radverbindung nach Fgm drastisch verbessern und Anreize zum Umstieg auf das Fahrrad schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.