Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

617

13. September 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:617,“Nummer“:“P233″,“Typ_kurz“:“UFR“,“Typ_lang“:“Übergang Fahrbahn – Radweg anlegen“,“Zustand“:“Stadteinwärts suggeriert die Rotmarkierung eine Benutzungspflicht des freigegebenen Gehweges. Stadtauswärts existiert kein geregelter Übergang auf den linksseitigen Geh- und Radweg.“,“Beschreibung“:“\/“,“Begründung“:null,“Sonstiges“:null,“Musterlösung 1″:“UFR_14″,“Musterlösung 2″:“UFR_13″,“Musterlösung 3″:“ARAS_01″,“Notiz intern“:null,“Foto 1″:“156.png“,“Foto 2″:“157.png“,“Netzkategorie“:null},“geometry“:{„type“:“Point“,“coordinates“:[8.5456636279929032440350056276656687259674072265625,50.18211474061644850053198751993477344512939453125]}}

qw

4 Kommentare

  1. Anonymous / Antworten

    Ideal für den Radverkehr Richtung Oberursel:
    – Schild mit der Benutzungspflicht Richtung Oberursel versetzen und eine neue Einmündung in der Radweg schaffen.
    – Ein Abbiegestreifen auf der Fahrbahn nach der Ampel ortsauswärts, da der Radfahrstreifen vor der Ampel zu schmal für Zweirichtungsverkehr ist.
    – Den Abbiegestreifen mit einer dahinter liegenden Verkehrsinsel schützen, damit Radfahrende hier nicht überholt werden.

    1. Dominik Eichel / Antworten

      Für auf der Straße Rad Fahrende sehr gut.

      Da hier jedoch auch Schülerverkehr herrscht und es für viele dennoch aus Sicherheits- und Wohlbefindensgründen eher attraktiver bleibt, den Gehweg zu nutzen, wäre es sinnvoll, diesen zu modernisieren, um Konflikte (Fußgehende, Einmündungen, Ausfahrten) zu reduzieren und die Sicherheit und Attraktivität weiter zu erhöhen.

      Ich für meinen Teil fahre auch als Erwachsener zumindest bergauf hier auf dem Gehweg, allein weil ich mir nicht die ständigen Überholvorgänge und die unter Volllast emittierten Abgase antun muss…

    2. Anonymous / Antworten

      stadteinwärts: getrennte Ampelphasen für Kfz- und Rad-Verkehr erleichtern das Einfädeln auf die Fahrbahn; die jetzige Situation ist sehr konfliktreich. Hinzu kommen die mangelnden StVO-Kenntnisse der Allgemeinbevölkerung (freigegebener Gehweg -> Schrittgeschwindigkeit // Fahrräder -> Fahrzeuge -> Fahrbahn).

      stadteinwärts: die Haltlinie an der Ampel nach hinten verschieben und eine rot markierte Aufstellfläche für Fahrräder schaffen.

  2. Jutta Kabbe / Antworten

    Hier bin ich schon oft auf der Fahrbahn ortseinwärts fahrend von Autofahrenden belehrt und bedrängt worden wegen der missverständlichen Markierung. Wegen der Unübersichtlichkeit auf dem Bürgersteig bin ich aus der Stuhlbergstraße kommend schon einmal mit einer talwärts radelnden dort zusammen gestoßen. Die vielen Enge, Einfahrten, Gegenverkehr und Nebenstraßen bei starkem Gefälle machen diese Strecke zum Thriller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.