Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

615

13. September 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:615,“Nummer“:“P231″,“Typ_kurz“:“GVA“,“Typ_lang“:“Ausfahrt\/Einmündung sichern“,“Zustand“:null,“Beschreibung“:“\/“,“Begründung“:null,“Sonstiges“:null,“Musterlösung 1″:“GVA_01″,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Foto 1″:“152.png“,“Foto 2″:“153.png“,“Netzkategorie“:null},“geometry“:{„type“:“Point“,“coordinates“:[8.550235580936931256701427628286182880401611328125,50.18378231317109339215676300227642059326171875]}}

qw

4 Kommentare

  1. Ralph Westenberger / Antworten

    Kommentar zum Fahrseitenwechsel am Kirschenweg!
    Hier wird viel gewechselt. Das ist auch ein Schulweg – Kirschenweg runter.
    Der Verkehr ist hier sehr schnell! Tempo 70. Und auf die Ampel zu sind die Autofahrer nicht immer so bremsbereit…
    Kann da eine Querungshilfe rein? Halbe Fahrbahn queren und geschützt auf die Querung des 2ten Teils warten?

    1. Dominik Eichel / Antworten

      Mit Begründung Gefahrenstelle/Querung, Anfahrt auf Ampel und Wohnbebauung in der Nähe (Lärm) könnte man in dem Abschnitt evtl. auch die Geschwindigkeitsbegrenzung herabsetzen?

  2. Ralph Westenberger / Antworten

    Kommentar zur Ampel an der Taunusstraße!
    Die Ampelschaltung sollte schneller auf das Drücken der Fußgänger und Radfahrer reagieren. Man muss oft ein ganze Ampelphase warten! Dadurch wird oft bei rot gequert.

  3. Anonymous / Antworten

    Das Verkehrszeichen 240 hätte 1992 ausgetauscht werden müssen. Zudem fehlt das Zusatzschild, das auf die zulässige (und verpflichtende) Benutzung des Radwegs in beiden Richtungen hinweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.