Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

131

13. September 2021 3 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:131,“Nummer“:“P29″,“Typ_kurz“:“SON“,“Typ_lang“:“Sonstiges“,“Zustand“:null,“Beschreibung“:“\/“,“Begründung“:null,“Sonstiges“:null,“Musterlösung 1″:null,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Foto 1″:“FRD436.png“,“Foto 2″:“0″,“Netzkategorie“:null},“geometry“:{„type“:“Point“,“coordinates“:[8.6544231125745678667726679123006761074066162109375,50.240346727996438858099281787872314453125]}}

qw

3 Kommentare

  1. Dietmar Privat / Antworten

    Das Umschalten der Ampel dauert ewig. Verführt leider dazu nicht den kleinen Umweg von 5 Metern zur Ampel zu nutzen, sondern geradeaus zu fahren. Gefährlich, weil nicht alle zuführenden Straßen einsehbar sind.

  2. Frank Kühnel / Antworten

    Auch, wenn es örtlich nicht ganz passt. Hier fehlt immer (!) noch (!!) der Radweg parallel zur K766 bis zur Einmündung L3057/Seulberger Straße. Wir wissen, das kostet Geld. Heute müssen wir hunderte Meter Umweg fahren, mit vielen Ecken, und unserer Muskelkraft. Wir brauchen aber schnelle Verbindungen, um mehr Menschen auf das Rad zu bringen. Und das lohnt sich.

  3. Matthias Bachmann / Antworten

    Wenn es hier um die Querung der Vilbeler Str. geht, die Dauer für die Ampelschaltung für den Radweg ist zu lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.