Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

3767

13. September 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:3767,“Nummer“:“B125″,“Typ_kurz“:“NSR“,“Typ_lang“:“Neuordnung Straßenraum“,“Zustand“:“Der bestehende Radfahrstreifen entspricht nicht den aktuellen Regelwerken. Es fehlt ein Sicherheitstrennstreifen zu den parkenden Fahrzeugen. Darüberhinaus ist der Radfahrstreifen zu schmal.“,“Beschreibung“:“Neuordnung des Straßenraums und Schaffung von Flächen für den aktuellen Standards entsprechenden Radverkehrsanlagen. „,“Begründung“:“Der bestehenden Radfahrstreifen ist zu schmal und verfügt über keinen Sicherheitstrennstreifen. Durch die Neuordnung des Straßenraums (Wegfall ein Kfz-Fahrstreifen \/ Schaffung eines überbreiten Kfz-Fahrstreifens) kann ein baulich getrenntes Angebot für den Radverkehr geschaffen werden.“,“Sonstiges“:“Der Kostenrahmen beruht auf einem Pauschalsatz und kann je nach Umfang der Maßnahme stark abweichen. Die Maßnahme betrifft den gesamten Straßenraum, so dass die Kosten nicht dem Radverkehr zugerechnet werden können.“,“Foto 2″:“2605″,“Straße“:“Saalburgstraße“,“Gebietskörperschaft 1″:“Bad Homburg“,“Gebietskörperschaft 2″:“-„,“Baulast“:“Kommune“,“Netzkategorie“:“Nahräumlich“,“Verbindung“:“Usinger Land – Saalburg – Dornholhausen – HG“,“B+R – Verbindung“:true,“Verkehrssicherheit-Ist“:“3″,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:“3″,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:“1″,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:“-„,“Länge“:720,“Katasternummer“:“065″,“Musterlösung 1″:null,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Nummer_Hilfe“:“118″,“Nummer_Hilfe_2″:65,“Foto 1″:“2604″,“Netzkategorie numerisch“:1,“Schulverbindung“:2,“DTV“:“keine Daten“,“Grunderwerb A“:“-„,“Kosten“:1100000,“Nummer Hilfe 3″:“65″,“Kartenausschnitt nah“:“N065″,“Kartenausschnitt fern“:“F065″,“Buergerbeteiligung“:3,“Kataster“:“B125″,“Bewertung Kommunen“:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[8.6075887782914239920728505239821970462799072265625,50.23105013076227720603128545917570590972900390625],[8.60746412355939582994324155151844024658203125,50.231079589627228187964647077023983001708984375],[8.6071346201588934121673446497879922389984130859375,50.231159110841218762288917787373065948486328125],[8.606180606279846045936210430227220058441162109375,50.23148029976500339444100973196327686309814453125],[8.605567285966657209428376518189907073974609375,50.23176733611266087109470390714704990386962890625],[8.6045917775564770835217132116667926311492919921875,50.23225505579802074862527661025524139404296875],[8.6037742770521337121181204565800726413726806640625,50.23258276262134103262724238447844982147216796875],[8.6028477041118005530506707145832479000091552734375,50.23298568660987228895464795641601085662841796875],[8.6012376795356377812140635796822607517242431640625,50.233684732904833936117938719689846038818359375],[8.600607649138797938803691067732870578765869140625,50.2339563383301168641992262564599514007568359375],[8.5997454327069338120281827286817133426666259765625,50.23437304856242491268858429975807666778564453125],[8.599219286823512220507836900651454925537109375,50.234641100896396892494522035121917724609375]]}}

qw

4 Kommentare

  1. Anonymous / Antworten

    Wenn an der Königsteiner Straße sowieso der freie Rechtsabbieger entfällt, kann die Saalburgstraße für den Radverkehr mit einem baulich abgetrennten breiten Radweg zwischen Königsteiner Straße und Dietigheimer Straße in beide Richtungen für den Radverkehr geöffnet werden. Ein überbreiter Kfz-Fahrstreifen wäre Platzverschwendung. Im Mobilitätsausschuss der Stadt Bad Homburg wurde die Freigabe der Saalburgstraße bereits beantragt.

  2. Anonymous / Antworten

    Die Saalburgstraße hat eine leichte Steigung und da die Geschwindigkeitsunterschiede bei Radfahrenden (aus sportlichen Gründen oder wegen Elektromotoren) groß sein können, muss der Radweg breit genug sein, um ein sicheres Überholen zu ermöglichen. Als Vorbild könnte die Friedberger Landstraße in Frankfurt dienen, auf der ein ehemaliger Fahrstreifen komplett zu einem roten Radfahrstreifen mit Freigabe für den Busverkehr umgewidmet wurde.

  3. Anonymous / Antworten

    Was ist mit der parallel zur Saalburg verlaufenden Verbindung am Heuchelbach entlang? Das Stück an der alten Götzenmühle ist bereits mit einem super Wegverlauf toll renaturiert worden. Warum wird nicht endlich das unterhalb liegende Stück zwischen Götzenmühlweg und Festplatz aufgewertet? Der Weg bietet Potenzial für eine sichere Verbindung ohne Autoverkehr – wenn es nur keine Buckelpiste wäre. Für Radfahrer (und im Übrigen auch Kinderwagen sowie ältere Menschen) eine Zumutung.

  4. Udo Kissel / Antworten

    Die aktuell bestehende Baustelle im unteren Teil der Saalburgstraße zeigt mir ganz deutlich, dass ein „Rückbau“ auf einen ausreichend breiten Fahrstreifen für Autos (Stadtbus, LKW), verbunden mit einem baulich räumlich getrennten Bereich für Radfahrende in beide Fahrtrichtungen eine absolut praktikable Lösung darstellt. Aktuell beachtet so gut wie niemand das Verbot, den durchgehenden weißen Strich NICHT als Autofahrspur zu benutzen. Der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand zu Radfahrenden wird momentan zu häufig NICHT eingehalten!
    Daher: absolut „Daumen hoch“ für die beschriebene Maßnahmen! 🙂
    Zum Abschluß eine für manche „ketzerische“ Anmerkung (ich bin selbst Autofahrer!): in den letzten Jahrzehnten wurde so gut wie ausschließlich „pro Auto“ gebaut! Jetzt sollten endlich auch andere Verkehrsteilnehmer berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.