Der Hochtaunuskreis leistet mit der Erstellung des Radverkehrskonzeptes einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität. Die Erstellung wird durch Mittel der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität finanziell unterstützt.

10292

13. September 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:10292,“Nummer“:“B170″,“Typ_kurz“:“NRW“,“Typ_lang“:“Radweg neu bauen“,“Zustand“:“Es existiert kein straßenbegleitender Geh- und Radweg. Der Radverkehr wird auf der Fahrbahn geführt. Alternativ können umwegige und schlecht ausgebaute Wirtschaftswegeverbindungen genutzt werden.“,“Beschreibung“:“Neubau eines straßenbegleitenden Geh- und Radweges. „,“Begründung“:“Die Führung auf der Fahrbahn ist aufgrund der hohen Kfz-Geschwindigkeiten und der hohen Verkehrsbelastung nicht für den Radverkehr geeignet.“,“Sonstiges“:“Es soll mittels Querungshilfe ein Abzweig nach Altenhain geschaffen werden.“,“Foto 2″:“5002″,“Straße“:“Sodener Straße \/ B8″,“Gebietskörperschaft 1″:“Kelkheim (MTK)“,“Gebietskörperschaft 2″:“Königstein“,“Baulast“:“Bund“,“Netzkategorie“:“Regional – Radhauptnetz Hessen“,“Verbindung“:“Königstein – Kelkheim“,“B+R – Verbindung“:false,“Verkehrssicherheit-Ist“:“3″,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:“2″,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:“4″,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:“Biotope“,“Länge“:1069,“Katasternummer“:“313″,“Musterlösung 1″:null,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null,“Notiz intern“:null,“Nummer_Hilfe“:null,“Nummer_Hilfe_2″:313,“Foto 1″:“3000″,“Netzkategorie numerisch“:3,“Schulverbindung“:1,“DTV“:“18.300″,“Grunderwerb A“:“ja, ca 20 Grundstücke“,“Kosten“:950000,“Nummer Hilfe 3″:“313″,“Kartenausschnitt nah“:“N313″,“Kartenausschnitt fern“:“F313″,“Buergerbeteiligung“:9,“Kataster“:“B170″,“Bewertung Kommunen“:2},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[8.4623094216062728634142331429757177829742431640625,50.16611795705114928978218813426792621612548828125],[8.461965055533415380750739132054150104522705078125,50.16483642584591251534220646135509014129638671875],[8.461915860380148757258211844600737094879150390625,50.16417201192135877363398321904242038726806640625],[8.461829768861935718859967892058193683624267578125,50.163667786494414713160949759185314178466796875],[8.4612845225799109272202258580364286899566650390625,50.161845177309004384369472973048686981201171875],[8.461223028638329424211406148970127105712890625,50.161493253409702219869359396398067474365234375],[8.461128737927904097659848048351705074310302734375,50.160718486441282948362641036510467529296875],[8.4608622641810509179549626423977315425872802734375,50.15920305847754434580565430223941802978515625],[8.46075567468231071188711212016642093658447265625,50.1580736788413332760683260858058929443359375],[8.460772073066731735480061615817248821258544921875,50.1571123718992595286181312985718250274658203125],[8.46079961745534347983266343362629413604736328125,50.15658389254348747954281861893832683563232421875]]}}

qw

4 Kommentare

  1. Winfried Gann / Antworten

    Diese Anbindung ist Notwendig, die Ampelanlage zur Querung der B8 bereits vorhanden. Allerdings fehlt ab der Ampel auch die Anbindung nach Frankfurt über vorhandenen Feldweg und vorhandene Brücke über die B8 Richtung Liederbach. Die Wege Südlich der B8 enden leider oft blind.

  2. Alexander Neumann / Antworten

    Unbedingt wichtig. Es ist für Radfahrer sehr gefährlich, die B8 zu befahren bzw zu überqueren (südlich Johanniswald und bei der Roten Mühle). Gottseidank ist noch kein Unfall passiert.

  3. Detlef Chill / Antworten

    Absolut wichtig, daher unbedingte Priorisierung erforderlich. Bundesstraßen waren früher weitgehend Verbindungswege für alle Verkehrsteilnehmer. Beim heutigen schnellfließenden motorisierten Pendler- und Lastverkehr ist die sichere Nutzung für Radfahrer und Fußgänger nur durch eine von der Straße getrennte Wegeführung möglich. Dies sollte generell bereits bei der Verkehrswegeplanung berücksichtigt werden.
    Querungen über stark frequentierte Straßen sollten nur mittels Bedarfsampeln erfolgen. Querungshilfen durch Markierungen und Schilder empfehlen sich m.E. eher in Ortsnähe.

  4. Rolf Kerger / Antworten

    Speziell in den Grenzbereichen von Landkreisen enden Fahrradwege (hier HTK) und werden in dem benachbarten Landkreis (MTK) nicht fortgeführt. Als Baulasträger ist Hessen Mobil gefordert, entlang der B8 / 519 den straßenbegleitenden Fahrradweg zumindest bis zur Einmündung in den Gagernring (Kelkheim) fortzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.